Am 08.09. fand die diesjährige Klausurtagung der VG Ratsfraktion in Irrel statt. Der Einladung des Fraktionsvorsitzenden Niko Billen folgten neben den Mitgliedern der Ratsfraktion auch BGM Moritz Petry, sowie der Vorsitzende der Jungen Union Südeifel, Christian Mörsdorf. Wie üblich wurden auf der Sitzung alle wichtigen Themen des aktuellen und kommenden Jahres durchgearbeitet: BGM Petry stellte den kommenden Doppelhaushalt vor. Besonders hob er hervor, dass dieser erneut ausgeglichen sein wird. Ein Fragezeichen steht noch hinter der Höhe der Ausgaben, die für eine Instandsetzung bzw. Teilsanierung des Hallenbads Irrel vonnöten sein werden. Höhere Investitionen sollen aufgrund der günstigen Konjunkturlage auch im Bereich der Feuerwehren getätigt werden. Auch wurde bereits erarbeitet, dass in Zukunft die Schlauchwäsche und -Reparatur in Utscheid stationiert werden soll. Die Atemschutzzentrale wird in Mettendorf eingerichtet. Ein weiteres Hauptthema war der Verwaltungssitz Irrel. Hier soll das Gebäude nach einer Übergangsnutzung voraussichtlich 2020 veräußert werden.

Besonders positiv hervorzuheben ist die Entwicklung des Dinoparks Ernzen. Zum 08.09. sind bereits 64.000 Besucher registriert worden. Es zeichnet sich ab, dass 2018 auch Dank eines unglaublich warmen und sonnenreichen Sommers ein Rekordjahr wird. Dank verändertem Marketing soll im kommenden Jahr eine andere Zielgruppe angesprochen werden, um die Besucherzahlen auf einem hohen Niveau zu halten.